Dienstag, 16. Oktober 2012

Zum Start ein Himbeertörtchen



Zur Eröffnung meines Blogs möchte ich dem Namen alle Ehre machen und natürlich ein Himbeerrezept mit euch teilen! Ich liebe Himbeeren in jeglicher Form und lasse mir immer wieder etwas neues einfallen!
Das außergewöhnliche an diesen kleinen Leckerbissen ist, dass ich die Törtchen im Glas gemacht habe. Das ist dem Umstand zu schulden, dass ich keine Törtchenbackformen besitze und dann improvisiert habe.
Das Rezept habe ich an einem Sonntagmorgen entwickelt, als ich in meiner Küche stand und die Lust verspürte mir den Tag zu versüßen. Also ging ich auf die Suche nach passenden Zutaten und überlegte mir folgende Rezeptur.
Zum Rezept gehts über einen Klick auf den Titel des Artikels 

Das Rezept ist improvisiert und bestimmt gibt es bessere aber dies ist mein Sonntagsrezept!;-)

1 Biskuitboden (man könnte das ganze bestimmt auch mit Löffelbiskuits machen)
400 g Himbeeren
2 Pck. Vanillezucker
1 Pck. Puddingpulver
1 Pck. Paradies Creme Karamell
800 ml Milch
50 g weiße Kuvertüre

Den Biskuitboden habe ich selbst gebacken. Hier das schnelle Biskuitrezept:
4 Eier
1 Tasse Zucker
1 Tasse Mehl
1 TL Backpulver

Eier und Zucker schaumig aufschlagen.
Mehl und Backpulver mischen und dann unter die Eiermasse mischen.

Den Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech gießen und bei 170 Grad ca. 20 Minuten backen.

Die Himbeeren pürieren und mit 2 Päckchen Vanillezucker verfeinern.
Den Pudding nach Packungsanleitung kochen und die Paradiescreme ebenso nach Packungsanleitung zubereiten.
Aus dem Biskuitboden anhand der Gläser Kreise ausschneiden.
Die Kuvertüre im Wasserbad schmelzen. Auf Backpapier Schokoladengitter spitzen und trocknen lassen.

Die Zutaten werden wie folgt in das Glas geschichtet:
1. Biskuitboden
2. Himbeerpüree
3. Vanillepudding
4. Biskuitboden
5. Himbeerpüree
6. Paradiescreme
7. Vanillepudding
8. Himbeerpüree
9. Schokoladengitter
 Echt lecker! Aber noch besser schmecken sie einen Tag später, dann ist alles richtig schön durchgezogen! Mhhh lecker! :-)
 



Kommentare:

  1. hmmm... das war wirklich lecker :)

    AntwortenLöschen
  2. hört sich lecker an!!!
    für wie viel gläser ist denn das rezept gedacht?
    LG

    AntwortenLöschen
  3. Das Rezept reicht für etwa 5 Portionen, kommt auch etwas auf die Größe der Gläser an.
    Viel Spaß beim nachmachen! :-)

    AntwortenLöschen