Donnerstag, 6. Dezember 2012

6. Rumkugel Cake Pops zum Nikolaus

 Diese Cake Pops sind aus der Not entstanden. Ursprünglich wollte ich einfach nur Rumkugeln machen. Aber irgendwie wollten die Schokostreusel nicht an den Kugeln haften und dann hatte ich "nackte" Rumkugeln im Kühlschrank liegen. Ich hab keine Ahnung woran es gelegen hat, dass die Streusel nicht an der Kugel kleben geblieben sind. Mein Mann brachte mich dann auf die Idee die Dinger einfach als Cake Pops zu preparieren. 
Zu meinem Geburtstag hatten mir meine Freunde ein Cake Pops Backset geschenkt und jetzt war doch eine günstige Gelegenheit mich nochmal mit den kleinen Lutschern auseinanderzusetzen. Beim letzten Mal hatte ich nämlich ein paar Probleme mit der Glasur und Verzierung. Das hat jetzt auf jeden Fall besser geklappt! :-)

Zum Rezept geht es über einen Klick auf den Titel des Artikels


Dies ist die schnelle Version, weil der Kuchenteig nicht selbstgebacken sondern nur selbst gekauft wurde!

Man nehme:
1 Marmorkuchen (diese Kastenformkuchen z.B. von Bahlsen)
200 g Kuvertüre
6 cl Rum
Schokoladenstreusel
200 g Kuvertüre für die Glasur und ein halbes Stück Palmin Kokosfett

Da ich ursprünglich Rumkugeln machen wollte, habe ich das ganze nicht mit einem Frosting gemischt sondern mit geschmolzener Kuvertüre. Und das Ergebnis ist genau so gut gewesen!

Den Kuchen zerkrümeln und mit der geschmolzenen Kuvertüre vermengen. Den Rum dazugeben und die Masse glattrühren. Damit der Teig nicht zu weich wird, alles nach und nach miteinander mischen und evtl. etwas weniger Rum oder Schokolade verwenden.
Aus der Teigmassse mit den Händen Kugeln formen. Für ca. 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.

Für die Glasur die Kuvertüre und das Kokosfett über dem Wasserbad schmelzen und die Stile der Lutscher ca. 1 cm tief in die Schokolade tauchen. Danach wird der Stiel mit der Schokoladenseite in die Kugel gesteckt. Die Kuvertüre wirkt wie Kleber und  befestigt die Kugel am Stiel.
Die Kuvertüre am Stiel antrocknen lassen und erst dann die ganze Kugel in die Glasur tunken. Den Vorgang ruhig einmal wiederholen. Solange die Glasur noch nicht getrocknet ist kann der Lolli mit Schokostreuseln verziert werden. 
Zum trocknen habe ich die Lutscher in ein Glas mit Dekosand gessteckt, dann kann die Schokolade ohne Beschädigung trocknen.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen