Montag, 25. März 2013

Osterliche Cake Pops

In knapp einer Woche ist Ostern und natürlich möchte ich Euch an dieser Stelle noch ein kleines Osterleckerli präsentieren!
Ich habe mal wieder Cake Pops gemacht und mir gedacht passend zum Thema Ostern gibts kleine Ostereier am Stiel. Das ist eine echte Alternative, wenn man mal keinen Kuchen zu Ostern backen möchte. Ich habe die Eier nur mit brauner und weißer Schoklade überzogen aber natürlich sind alle erdenklichen Farbkombinationen möglich!

Um zu lesen wie diese Ostereier hergestellt werden, klickt auf den Titel des Artikels


Das Rezept habe ich diesmal aus dem Buch "Kuchen am Stiel".

Für die Cake Pops kann man super Schaschlikspieße aus Holz als Stiel verwenden.

Das Rezept für den Teig:
250 g weiche Margarine oder Butter
275 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
4 Eier
1 Prise Salz
125 ml Milch
500 g Mehl
1 Pck. Backpulver

Den Backofen auf 175 Grad vorheizen

1. Margarine, Zucker, Vanillezucker mit dem Hangmixer schaumigschlagen. Die Eier nacheinander unterrühren und die Milch und Salz dazugeben.
2. Mehl und Backpulver mischen und unter den Teig geben. Alles zu einer homogenen Teigmasse vermengen.
3. Eine Backform (z.B.Kastenform) mit Backpulver auslegen und den Teig hineingeben. Den Kuchen goldbraun backen, ca. 60 Minuten.

Frosting Rezept:
60 g Butter
125 g Frischkäse
100 g Puderzucker

Butter und Frischkäse in einer Schüssel mit dem Handmixer schaumig schlagen. Danach den Puderzucker daruntergeben und gut verrühren.

Den ausgekühlten Kuchen zu Krümeln verarbeiten und esslöffelweise das Frosting untermischen. Es muss eine feste Masse entstehen.
Als nächstes aus dem Teig die Kuchenkugeln formen. In diesem Fall natürlich in Eierform! Das geht am besten in Handarbeit.
Die fertig geformten Eier auf einen Teller mit Alufolie legen und für ca. 10 bis 15 Minuten in den Gefrierschrank geben. Die Kugeln sollen fest werden aber nicht einfrieren!

Für die Glasur:
2 verschiedene Packungen Kuchenglasur, die im Wasserbad geschmolzen werden

Hierfür einen Kochtopf mit etwas Waser befüllen und die Kuchenglasur in der Packung in das Wasserbad stellen. Nach ca. 10 Minuten sollte die Glasur die richtige Konsistenz haben und geschmolzen sein.

Nun die Holzstäbchen etwa einen Zentimeter in die Glasur tunken und dann die Eier aufspießen. Das ganze zum trocknen wieder zur Seite legen. Wenn das Stäbchen festen Halt hat, kann das ganze Ei nochmal in die Glasur getunkt werden. Damit auch der gesamte Kuchen ummantelt wird, fülle ich die Glasur immer in ein  hohes Glas. Dann ist es einfacher jeden Zentimeter des Kuchens zu bedecken.
 Als Halterung für meine Cake Pops benutze ich Blumensteckschaum mit Folie umwickelt. Da können die Stiele problemlos reingesteckt werden und alles kann schnell trocknen. 
Die weiße Schokoladenglasur auch im Wasserbad schmelzen und dann die getrockneten Ostereier damit verzieren


Kommentare:

  1. da freue ich mich ja auf sonntag! hoffentlich sind bis dahin noch welche da sind!
    mei

    AntwortenLöschen
  2. Wie niedlich, morgen stelle ich meine ersten Cake Pops vor, ich hätte früher auf die Idee kommen sollen, eine Ei-Form zu formen.. ^^

    Liebe Grüße
    Laura { http://cupcakesmacaronsandmore.blogspot.de }

    AntwortenLöschen