Montag, 17. Juni 2013

Toast Muffins mit Erdbeer-Ricotta-Creme


Endlich gibts wieder leckere, süße, deutsche Erdbeeren aus der direkten Nachbarschaft. Ich finde es immer wunderbar wenn ich an Erdbeerständen vorbeikomme und mich die rote Pracht der süßen Beeren in ihrer vollen Schönheit anlacht. 
Und endlich ist es wieder so weit.
Ich esse sehr gerne Erdbeeren, kaufe sie aber meistens nur zur Sommerzeit, wenn hier zu Lande an jeder Ecke die Erdbeerbauern mit ihren Verkaufsständen stehen.
Am Wochenende habe ich mir ein Kilo gegönnt und sie direkt vernascht und in einem leckerem und sehr schnellen Rezept verarbeitet.
Als ich vor einiger Zeit mal sogenannte Toast-Muffins mit herzhafter Füllung gegessen habe, dachte ich mir, das muss doch auch süß funktionieren.
Also hab ichs am Sonntag zum Frühstück einfach mal ausprobiert...


Für 4 Muffins benötigt ihr:
4 (Sandwich) Toastscheiben Vollkorn
200 g Ricotta
Zimt und Zucker - gemischt
ein paar Blätter Basilikum
etwas Butter
etwas Zitronensaft
Erdbeeren (Menge nach Belieben)



Den Backofen auf 180 Grad vorheizen.
Die Muffinform einfetten und die Toastscheiben etwas zusammendrücken und in die Form geben. Es sollte ein Nest entstehen. Die Toastscheiben dann mit etwas Butter einschmieren und mit Zimt und Zucker bestreuen.
Im Backofen etwa 15 Minuten backen. Dann herausnehmen und abkühlen lassen.

Die Erdbeeren waschen, das Grün entfernen und in kleine Scheiben schneiden.
Den Ricotta mit Zitronensaft und etwas Zimt und Zucker mischen. 
Die Basilikumblätter klein schneiden und unter die Käsemasse geben. Zum Schluss die Erdbeeren unterheben.
Die Toastnester mit der leckeren Erdbeer-Ricotta-Creme befüllen und nach Belieben mit Erdbeeren dekorieren.


Ich fands sehr lecker und eine wirklich schnelle Angelegenheit. Die Muffins schmecken bestimmt auch mit anderen Beeren z.B. Himbeeren, Brombeeren, Blaubeeren...
 

Was ist Euer liebstes Erdbeer-Rezept? Ich esse sie ja auch gerne pur oder als klassischen Erbeerkuchen!
Eine sonnige Restwoche wünsche ich Euch! ♥

1 Kommentar:

  1. Ich habe das Rezept ausprobiert, habe allerdings anstatt Ricotta Mascarpone genommen. Sehr lecker.
    Besonders die Teigvariante mit Toast sehr interessant.

    AntwortenLöschen