Freitag, 23. August 2013

Veggie Pizza

Kommentare:

Mögt Ihr gerne Pizza? Also ich esse sie ja echt gerne. Am liebsten Pizza Hawaii oder Pizza mit Spinat und Knoblauch...lecker!
Letztens kam mir die Idee eine rein vegetarische Pizza zu backen. Aufgrund meiner Spontaneität habe ich den Pizzateig nicht selbst gemacht sondern gekauft. Und der Belag für die fleischlose Pizza bestand aus folgenden Gemüsesorten:
Zucchini, Paprika, Möhren, Champignons, Lauchzwiebeln, Tomatenstückchen und Mais. Eine wirklich schmackhafte Kreation!


Veggie Pizza
Zutaten 
eine Packung fertiger Pizzateig
eine kleine Zucchini
eine Möhre
6 Champignons
eine rote Paprika
zwei oder drei Lauchzwiebeln
ein paar Löffel Mais aus der Dose
ein paar Löffel Schmand
ein paar Löffel Tomatenstückchen aus der Dose
geriebenen Gouda
Oregano, edelsüßer Paprika,Salz und Pfeffer
Olivenöl


Den Backofen auf 220 Grad vorheizen.
Das Gemüse waschen, ggf. schälen und in dünne Scheiben schneiden. 
Die Zucchinischeiben mit Salz einstreuen und zwischen Küchenrolle legen. Damit die Zucchini entwässern habe ich sie samt Küchenrollenpapier mit einem Brettchen beschwert. Nach etwa 10 Minuten sollten die Zucchini deutlich an Flüssigkeit verloren haben. Nochmal mit einem Stück Küchenrolle das restliche Wasser von den Zucchini tupfen.
Den Teig ausrollen und mit etwas Olivenöl beträufeln. 
Anstatt Tomatensoße den Schmand auf dem Teig verteilen und mit Oregano und Paprika würzen. Dann ein paar Löffel, je nach Belieben, von den Tomatenstückchen darüber geben.
Als nächstes die Zucchini auf den vorbereiteten Teig legen. Danach die Paprika, dann die Champignons, Möhren und Lauchzwiebeln verteilen. Alles auch noch mit Salz und Pfeffer würzen. Zum Schluss noch etwas Mais auf den anderen Gemüsen verteilen und das Ganze mit Käse bestreuen.

Die Pizza muss für ca. 18 Minuten (je nach Packungsanleitung) im Ofen brutzeln.


 Guten Appetit!

Sonntag, 18. August 2013

Grüner-Wohlfühl-Smoothie

Kommentare:

Als ich letztens bei Sara von "Bids like Cake" dieses leckere Smoothie Rezept entdeckt habe, bekam ich total Lust auch mal einen Smoothie selbst zu machen. 
Also gesagt - getan. Ich hatte wirklich alles im Haus was ich für einen leckeren und gesunden Drink benötigte und legte direkt los.

Bei einem kleinen marokkanischen Café um die Ecke habe ich schon oft Avocado-Dattel-Shake getrunken, den ich extrem lecker finde. Daher wollte ich unbedingt etwas mit Avocado mixen.

Ich entschied mich für eine Mischung aus
Avocado
Gurke,
Nektarine und 
Apfel

Und das Ergebnis hat mich echt begeistert! Erfrischend, fruchtig, cremig - was will man mehr an einem heißen Tag?!

 Für 2 Portionen benötigt man:
1 Apfel
1 Avocado
1 Nektarine
1/2 Gurke
eine Handvoll Crushed ice oder auch etwas mehr
ca. 100 ml Saft - ich hatte noch Ananassaft 
einen Standmixer oder einen guten Stabmixer

Das Gemüse und Obst in kleine Stücke schneiden. In den Mixer geben, Eis daraufgeben, Saft dazugießen und mixen! Nach etwa 30 Sekunden sollte alles zerkleinert und schön sämig sein.
Eventuell noch etwas Saft nachgießen, falls die Konsistenz noch nicht wie gewünscht ist.
 Dann nochmal kurz aufmixen und direkt genießen!

Ich habe mich mit dem wunderbar grünen Getränk sofort in den Garten begeben und es mir auf der Sonnenliege schmecken lassen. Herrlich! 

Seitdem trinke ich sehr gerne selbstgemachte Smoothies zum Frühstück. Ich habe in der letzten Zeit schon einige Obstkombinationen ausprobiert. :-)
Vielleicht werde ich Euch noch ein paar mehr zeigen...

Einen schönen Sonntag! ♥

Mittwoch, 14. August 2013

Double Chocolate Muffins mit Oreo Überraschung

Kommentare:

Heute zeige ich Euch nochmal genauer was ich für meine Freundin gebacken habe. Sie hatte Geburtstag und wollte ihren Kolleginnen gerne eine kleine Süßigkeit mitbringen. Da sie nicht so gerne Cupcakes isst - weil zu cremig - habe ich für sie Muffins gebacken.
Ich habe im Grunde nichts Neues erfunden, sondern diese Cupcakes ohne Creme gebacken. Für noch mehr Schokoladengeschmack habe ich noch Schokotropfen in den schokoladigen Teig gegeben.
Nach dem backen habe ich sie noch mit Zuckerschrift verziert. 


Ihr fragt Euch warum diese Markennamen auf den Muffins stehen?
Hier die Antwort: Meine Freundin arbeitet für eine PR Agentur und wir hatten die Idee die Küchlein mit den verschiedenen Kundennamen zu verzieren. Es ist nicht die ganze Bandbreite der Kundschaft auf den Muffins vertreten...da einige Namen einfach zu lang für einen Muffin waren! ;-)

Das Rezept für die Zuckerschrift habe ich online recherchiert und dann eine Mischung aus allen Rezepten/Beiträgen gemacht:. ;-)

1 Eiweiß
150 g Puderzucker
eine Prise Salz

Das Eiweiß und die Prise Salz in einer fettfreien Schüssel mit dem Handmixer aufschlagen. Nach und nach den Puderzucker unterrühren bis eine dickflüssige Masse entstanden ist.
Die fertige Zuckermasse in einen Spritzbeutel füllen und zum schreiben einen kleinen Spritzaufsatz wählen.




Sonntag, 4. August 2013

Vanillepudding - einfach und köstlich

Keine Kommentare:
Heute habe ich wie bereits im letzten Post angekündigt, das wunderbar leckere Rezept für selbstgemachten Vanillepudding für Euch.
 Ich bin beim zappen zufällig bei der Sendung "Einfach und köstlich" mit Björn Freitag hängen geblieben. Da ich bis dato noch nie Pudding selbst, also ohne eine fertige Tütenmischung gemacht habe und hier Schritt für Schritt gezeigt wurde wie es geht. Beim zuschauen stellte ich fest, dass es ja im Grunde eine total einfache Sache ist und ich es sofort mal ausprobieren muss. 
Da ich dieses schöne Aha-Erlebnis gerne an Euch weitergeben möchte gibts hier jetzt das Rezept zum nachlesen und nachmachen! Unbedingt ausprobieren!!! :-)


Zutaten für 4 Portionen:
1-2 Vanilleschote
 1 Bio Orange
1/2 Liter Milch (und noch 50 ml zum Eier verrühren)
3 EL Zucker
1 Prise Salz
3 Eigelbe
3 EL Speisestärke
etwas kaltes Wasser

und wer mag kombiniert den Pudding mit leckeren frischen Beeren oder anderem Obst.

WICHTIG:
Die Vorbereitungen beginnen bereits am Vortag!


Eine Vanilleschote in kleine Scheiben schneiden. Die Schale der Orange abreiben und alles in einen Behälter geben. Das Ganze mit einem halben Liter Milch aufgießen und eine Prise Salz  und 3 EL Zucker dazugeben. Danach wandert die Milchmischung für  mindestens 12 Stunden in den Kühlschrank.

Nach der Kühlzeit die Milch durch ein Sieb in einen Kochtopf gießen und erhitzen.
Die Speisestärke in etwas Wasser auflösen. Die Eier trennen und die Eigelbe mit 50 ml Milch verquirlen.

Die Speisestärkelösung nach und nach in die heiße Milch gießen und kräftig mit dem Schneebesen rühren. Die Milch dabei weiter kochen lassen. Nur soviel Stärkelösung dazugeben, dass die Milch bindet.

Als nächsten Schritt die Milch vom Herd nehmen und die verquirlte Eiermilch unterrühren Hier ist es wichtig, dass man kräftig rührt und die Eier langsam dazugibt.


Dann kann der Pudding in Gläser abgefüllt werden und damit keine Haut entsteht wird die Puddingmasse mit Frischhaltefolie luftdicht verschlossen.

Nach ein paar Stunden Kühlzeit ist der Pudding fest 
 und fertig zum Genuss!