Montag, 27. Januar 2014

Apfeltartlettes mit Johannisbeerkompott


"Mmmhhhh, die sind ja total lecker!"
"Du machst immer sooo leckere Sachen"
"Wie kommst Du bloß immer auf diese Ideen?"
"Wir kommen gerne öfter zum essen vorbei"

So ungefähr waren die Kommentare am Sonntag von meinen Kaffeegästen zu diesen wunderbaren Tartlettes die ich gebacken hatte.

Die Grundidee für die wunderbaren Tartlettes habe ich bei der Küchenchaotin gefunden. Auf der Suche nach neuen Rezeptinspirationen stieß ich auf die süßen Himbeer Tartlettes und dachte mir, ich könnte doch endlich mal meine "neuen" Tartletteformen einweihen!

Bei mir gabs dann eine Mischung aus Apfel und Johannisbeeren (noch eingefroren vom Sommer).Aufgrund der Jahreszeit habe ich mich nämlich gegen Himbeeren entschieden.
Da die Küchlein so extrem lecker waren werde ich die Formen in Zukunft wohl noch öfter benutzen und sie nicht wieder so lange im Schrank vergessen.


Für 4 Tartelettes benötigt man folgende Zutaten:

Boden
200g Mehl
55g Puderzucker
180g Butter
1 Prise Salz

Creme
250g Mascarpone
50ml Sahne
7 EL Puderzucker
 

Belag
2 Äpfel
Zimt und Zucker

Kompott
 zwei Hand voll Johannisbeeren (gefroren)
etwas Puderzucker
1/2 TL Speisestärke
etwas Wasser

Zubereitung

Alle Zutaten für den Boden kurz zu einem glatten Teig zusammenrühren. Nicht zu lange vermengen, sonst wird der Teig brüchig! Der Teig muss für 1 Stunde kaltgestellt werden.

In der Zwischenzeit die Creme zubereiten. Hierfür die Mascarpone mit der Sahne und dem Puderzucker glattrühren zu einer homogenen Creme.

Für den Belag die Äpfel waschen und in Spalten schneiden. Eine Pfanne auf dem Herd erhitzen und die Apfelspalten hineinlegen. Die Spalten kurz erhitzen und dann mit Zimtzucker bestreuen. Solange in der Pfanne lassen, bis die Äpfel etwas weich geworden sind und der Zimtzucker etwas karamellisiert ist.

 Den Backofen auf 220 Grad vorheizen.
Den Boden ausrollen und für die Form zurechtschneiden. Die Formen etwas einfetten, den Teig hineinlegen und an den Rändern der Form anpassen.
Der Boden sollte in ca. 15 Minuten goldbraun gebacken sein.
Nach dem backen auskühlen lassen.

Für das Kompott die gefrorenen Johannisbeeeren in einem Kochtopf erhitzen. Falls nicht genug Flüssigkeit im Topf ist, bitte etwas Wasser nachgießen. Zur Süßung der Beeren etwas Puderzucker unterrühren. Damit das Kompott etwas fester wird Speisestärke mit etwas Wasser anrühren und unter die Johannisbeeren geben. Alles nochmal kurz aufkochen lassen, damit es etwas andicken kann.

Die ausgekühlten Tartelettes mit Creme befüllen, Apfelspalten darauf verteilen und das Kompott über die Äpfel geben.

Fertig ist diese wunderbare Köstlichkeit!
 Der Aufwand ist relativ gering und am Ende hat man ein sehr leckeres Törtchen zum Kaffee oder Tee!


Der Fantasie sind beim belegen der Tartelettes natürlich keine Grenzen gesetzt. Alles ist möglich! Jetzt im Winter fand ich die Äpfel sehr passend und es schmeckt bestimmt auch mit Birnen oder Mandarinenkompott. 
Lasst Euch inspirieren! ♥
                                                                                 

1 Kommentar:

  1. Die sehen richtig lecker aus und die Kombination finde ich super. Muss ich mal ausprobieren, aber vorher muss ich mir Tartlett-Förmchen zulegen :)

    Liebe Grüße
    luisa

    AntwortenLöschen