Freitag, 15. August 2014

{vegan}: Schoko-Walnuss-Brownies und ein veganes Backbuch

Himbeerprinzesschen Foodblog Himmlisch vegane Desserts Backbuch Vegane Brownies

Vor einiger Zeit habe ich hier erzählt, dass ich den veganen Backrezepten eher skeptisch gegenüber stehe, da der erste vegane Kuchen den ich probieren durfte eher unterirdisch geschmeckt hat. Kurze Zeit später bekam ich ein veganes Backbuch als Rezensionsexemplar angeboten!
Nun war es also an der Zeit mich vom Gegenteil zu überzeugen.
Ich muss zugeben; allein der Titel des Buches regte meine Neugier an.



"Himmlisch vegane Desserts"

Ich hab mich also ran gewagt und ein relativ einfaches Brownie Rezept aus dem Buch ausprobiert. Aller Anfang ist schwer... ;-)
Ich liebe alles mit Schokolade daher fiel mir die Auswahl natürlich nicht schwer!
Die Autorin empfiehlt den Brownie mit einer Kugel Vanilleeis zu genießen. Das Rezept für das vegane Eis ist natürlich auch im Buch enthalten und es sieht wirklich köstlich aus! Ich habe den Brownie ohne Vanilleeis gegessen und werde mich demnächst aber bestimmt mal an die vegane Eisproduktion ranwagen.

Himbeerprinzesschen Foodblog Himmlisch vegane Desserts Backbuch Vegane Brownies


Das Buch startet mit einer Einführung in die vegane Ernährungsweise und erklärt zum Beispiel vegane Backzutaten wie pflanzliche Milch, Eierersatzstoffe, Schokolade und Süßungsmittel und vieles mehr.
Ich fand diesen Teil des Buches sehr aufschlussreich und informativ für mich.

In "Himmlisch vegane Desserts" sind aber nicht nur vegane Rezepte enthalten sondern  auch glutenfreie, weizenfreie, nussfreie und zuckerreduzierte Kreationen werden entsprechend gekennzeichnet.

Die Rezepte sind sehr vielfältig und abwechslungsreich zusammengestellt. Außerdem gibt die Autorin Lisa Fabry Tipps für verschiedene vegane Cafés und Bäckerein, quer über den Globus verstreut. Jedes der vorgestellten Cafés steuert ein Kuchenrezept zu diesem Buch bei.

Himbeerprinzesschen Foodblog Himmlisch vegane Desserts Backbuch Vegane Brownies

Die Kuchen, Torten und Dessertkreationen sehen auf den Fotos wirklich zum anbeißen aus! Falls alle Torten und Süßigkeiten wirklich sooo lecker schmecken wie sie auf den ersten Blick versprechen, dann wird mein Blog wohl in nächster Zeit eine "vegane Phase" durchleben!

Es gibt neben den einfachen und schnell gemachten Leckereien auch ein paar aufwendigere Rezepte die viele verschiedene vegane Zutaten benötigen welche man wahrscheinlich nicht in jedem Supermarkt bekommt. Ich finde es teilweise etwas kompliziert und möchte ungern erst in mehrere verschiedene Geschäfte laufen müssen, bevor ich anfangen kann zu backen. Das ist allerdings nur meine persönliche Meinung.

Himbeerprinzesschen Foodblog Himmlisch vegane Desserts Backbuch Vegane Brownies

Die Brownies haben meinen Gästen und mir auf jeden Fall hervorragend geschmeckt und falls ihr sie auch mal probieren möchtet kommt hier nun das Rezept.

Schoko-Walnuss-Brownies
für 12-15 Stück

1/2 Tasse Süßkartoffelpüree (150 g Süßkartoffel, geschält, gewürfelt, gekocht und püriert)
200 g glutenfreie Mehlmischung (ich habe hier normales Weizenmehl genommen)
120 g Kakao
3/4 TL Backpulver
1/2 TL Salz
50 g Walnuüsse oder auch Pekannüsse
100 g Raspelschokolade (Zartbitter)
200 g Zucker
125 ml geschmacksneutrales Öl, z.B. Sonnenblumenöl)
125 ml  Ahornsirup
2 TL Vanilleextrakt
180 ml Sojamilch

1. Den Ofen auf 170 Grad vorheizen.
2. Den Boden einer rechteckigen Backform (etwa 20cm x 30cm) mit Backpapier auslegen.
3. Das Süßkartoffelpüree zubereiten und abkühlen lassen.
4. Mehl, Kakao, Salz und Backpulver in eine Schüssel sieben und Nüsse, Schokoladenraspeln und Zucker unterrühren.
5.Öl, Ahornsirup, Vanilleextrakt, Sojamilch und Kartoffelpüree in einer weiteren Schale mit dem Schneebesen gut verrühren.
6. Beide Schüsselinhalte miteinander vermengen. Der Teig sollte dickflüssig sein und sich gut in die Backform gießen lassen. Falls er zu fest ist, noch etwas Sojamilch nachgießen.
7. Brownieteig in die Form geben und etwa 30- 35 Minuten backen. Der Brownieteig ist fertig wenn das Innere noch schön feucht und saftig ist. Beste Testmethode ist hier, mit dem Finger auf den Teig drücken. Wenn man mit dem Finger die Kuchendecke leicht eindrücken kann und der Kuchen sich elastisch wieder hochwölbt, hat man alles richtig gemacht. Die Holzstäbchenprobe ist hier nicht angebracht, da der Brownie innendrin schön feucht sein soll. 

Himbeerprinzesschen Foodblog Himmlisch vegane Desserts Backbuch Vegane Brownies


Mein Fazit zum Buch:
Das Buch ist ansprechend und schön gestaltet, die Fotos regen zum sofortigen nachmachen an. Die Rezepte sind von den Zutaten manchmal etwas anspruchsvoller aber es sind auch einfache und schnelle Rezepte enthalten. Die kleine Warenkunde und die Einführung in die vegane Backwelt sind sehr informativ und für Neulinge sehr aufschlussreich geschrieben. Ich finde die Vorstellung der veganen Cafés und Bäckereien toll und werde einigen, falls ich mal in der jeweiligen Stadt sein sollte, bestimmt einen Besuch abstatten. Mein Eindruck von diesem Buch ist positiv ausgefallen und ich werde in Zukunft noch mehr von den Rezepten testen!

Himbeerprinzesschen Foodblog Himmlisch vegane Desserts Backbuch Vegane Brownies

Nach dem erfolgreichen ersten veganen Selbstversuch und diesem wirklich tollen Backbuch werde ich mit Sicherheit nicht das letzte Mal vegan gebacken haben und weitere Rezepte ausprobieren!

Vielen Dank an den Narayana Verlag der mir dieses tolle Buch zur Verfügung gestellt hat. 
Meine Meinung ist davon natürlich unberührt!

1 Kommentar:

  1. Hallo liebe Nicola,

    die sehen wirklich lecker aus, ich bekomme wieder Hunger :) Habe neulich auch meinen ersten veganen Kuchen probiert und war begeistert, der hat sehr lecker geschmeckt!! Mir gefallen Deine Bilder auch immer sehr!!

    GLG Glori und ein schönes Wochenende!!

    AntwortenLöschen