Freitag, 10. Oktober 2014

Feigentarte mit Mascarpone und Ziegenkäse

Himbeerprinzesschen Feigen tarte Ziegenfrischkäse Mascarpone Foodblog Lampions

Ich habe eine neue Leidenschaft! In letzter Zeit kann ich einfach nicht mehr ohne Feigen. In meinem Obstkorb liegen immer mindestens drei Stück und ich esse sie pur, im Müsli oder auch mal im Kuchen....so lecker sind die kleinen Dinger!
Früher habe ich eher einen Bogen um diese Früchtchen gemacht und fand sie seltsam. Ich kann gar nicht mehr sagen wann sich dies geändert hat.
Irgendwann habe ich Feigensenf und Feigenmarmelade gegessen, fand sie sehr köstlich und wagte mich an die frische Frucht heran. Getrocknet finde ich sie nämlich immer noch sehr komisch und kann gut darauf verzichten.

Während ich das hier schreibe recherchiere ich nebenher die Geschichte und Herkunft der Feigenfrucht. Woher stammt sie und wie lange gibt es sie schon? Welche Geschichte steckt hinter dieser Frucht?
Damit hier nicht nur Kuchenrezepte verblogt werden, sondern ihr bei einem Besuch meines Blogs auch noch etwas lernen könnt und der Besuch sich dadurch doppelt lohnt, teile ich nun mein neu erworbenes Wissen mit euch! ;-)

Himbeerprinzesschen Feigen tarte Ziegenfrischkäse Mascarpone Foodblog Lampions

Die Feige ist eine der ältesten Nutzplanzen der Welt. (Wusste ich nocht nicht, finde ich sehr interessant.) Schon in der Antike war sie anscheinend ein Grundnahrungsmittel. Heutzutage wird sie hauptsächlich im Mittelmeerraum angebaut. Der Feigenbaum, der zu den Maulbeergewächsen gehört, braucht Sonne und ein warmes Klima um sich richtig entfalten zu können. Hauptsaison der Feige ist Juli bis November, was man zur Zeit deutlich merkt, denn überall sind Feigen zu kaufen.
Was ich auch noch nicht wusste ist, dass dieses kleine Früchtchen viele wertvolle Inhaltsstoffe enthält wie Eisen, Calcium und Kalium außerdem hat sie viel Ballaststoffe und gilt als blutreinigend und fördert die Verdauung. Was will man mehr? Und eine Menge Vitamine sind auch noch drin!
Anscheinend eine kleine Wunderwaffe...


Feigentarte mit Mascarpone und Ziegenfrischkäse
für eine rechteckige Tarteform

Mürbeteig:
300 g Mehl
200 g kalte Butter
etwas Vanillemark
150 g Zucker
1 Ei

Füllung:
250 g Mascarpone
100 g Ziegenfrischkäse
1 Ei
1 - 2 EL Ahornsirup

2-3 Feigen

1. Das Mehl in eine Schüssel sieben und die kalte Butter in kleinen Stückchen dazu geben.
2. Das Mehl und die Butter mit den Händen zu einem krümeligen Teig verkneten.
3. Das Vanillemark und den Zucker hinzufügen und vorsichtig unterkneten.
4. Das Ei in einer kleinen Schüssel verquirlen.
5. In der Mitte der Teigmischung eine Mulde machen und das Ei hineingießen. Mit einer Gabel vermischen, bis große Klumpen entstanden sind, dann mit den Händen zu einem glatten Teig kneten.
6. Den Teig in Frischhaltefolie einwickeln und für mindestens 2 Stunden kaltstellen.
7. Für die Füllung den Ziegenfrischkäse und die Mascarpone mit Ahornsirup glattrühren und dann das Ei dazugeben und untermischen..
8. Die Feigen in etwa 5 mm breite Scheiben schneiden.
9. Nach der Kühlzeit den Teig ausrollen, in die gefettete Form legen und andrücken.
Falls zu viel Teig übrig ist, kann dieser auch eingefroren werden. oder ihr macht noch ein paar Kekse daraus!
10. Backofen auf 180 Grad vorheizen.
11. Den Teig ein paar mal mit einer Gabel einstechen und dann die Käsecreme darauf verteilen.
12. Die Feigen auf die Käsecreme legen und etwas andrücken.
13. Die Tarte muss dann für etwa 35 Minuten im Backofen verschwinden. Ich muss gestehen, die genaue Backzeit habe ich nicht mehr im Kopf! Am besten zwischendurch immer mal wieder einen Blick in den Backofen werfen. Sobald die Creme leicht gebräunt ist, bitte den Holzstäbchentest machen! ;-)

Himbeerprinzesschen Feigen tarte Ziegenfrischkäse Mascarpone Foodblog Lampions

Mein Mann hat mir übrigens nach Genuss der Tarte gesagt, so stelle er sich eine richtig leckere Tarte vor! Klare Backempfehlung würde ich sagen! :-)

Während ich weiter oben im Text noch geschrieben habe, dass ich die Feigen im Obstkorb liegen habe, werde ich sie jetzt mal in den Kühlschrank packen, denn so wird es empfohlen...

Himbeerprinzesschen Feigen tarte Ziegenfrischkäse Mascarpone Foodblog Lampions

Ach, ich liebe diese Farbintensität der Feige wenn sie richtig reif ist und so schön saftig aussieht!

Was sind eure neu entdeckten kulinarischen Genüsse? Gibt es Lebensmittel für die euer Herz besonders schlägt?

Falls ihr noch mehr über die Feige wissen wollt, schaut mal hier und hier

Habt ein schönes Wochenende! ♥♥

1 Kommentar:

  1. das sieht wieder sehr lecker aus, aber ich würde den Ziegenkäse weglassen, denn den mag ich
    überhaupt nicht. LG Ursi

    AntwortenLöschen