Mittwoch, 15. Oktober 2014

Liebes Bisschen: mini Doughnuts


Ich habe ein neues Schätzchen im Bücherregal und was soll ich sagen - ich bin total verliebt!
Schon nach dem ersten durchblättern hatte ich ein kribbeln im Bauch und große Lust alle Rezepte selbst auszuprobieren, stieg in mir auf!
Momentan lese ich morgens keine Zeitung sondern "Liebes Bisschen" und bin im 7. Backhimmel!

Ich kaufe mir eher selten Backbücher, denn viele meiner Kreationen entstehen aufgrund Inspirationen aus dem Internet oder dem täglichen Leben. Allerdings konnte ich an diesem Buch irgendwie nicht  vorbeigehen. Ehrlich gesagt bin ich schon etwas länger drum herum geschlichen und letzte Woche habe ich es dann einfach mitgenommen. Ich bin sooo glücklich mit dieser Entscheidung! :-)




Das Buch enthält nicht nur tolle Rezepte mit wunderschönen Fotos, nein anfangs werden alle Basics erklärt. Grundrezepte für z.B. Rührteig, Fondant, Mürbeteig, Icing und Wiener Biskuit werden erklärt. Außerdem gibts einen kleinen Überblick der wichtigsten Utensilien und süßen Zutaten, die etwas spezieller sind. Hierzu gibt es sogar noch Tipps zu den Bezugsquellen. Echt Klasse!

Schon beim Lesen des Vorworts von Laura Seebacher war ich voller Begeisterung und irgendwie habe ich mich in ihren Erzählungen auch ein Stückweit wiedergefunden. Die Leidenschaft und Begeisterung für Süßes und die Liebe zu Lakritz haben wir auf jeden Fall gemeinsam!


Wie der Untertitel des Buches schon verspricht "Traumhaft backen leicht gemacht" sind die Rezepte Schritt für Schritt gut beschrieben und größtenteils mit einer bildlichen Anleitung versehen. Wenn man etwas bildlich vor sich hat versteht man es oft schneller und besser, finde ich.

Die Vielfalt der Rezepte ist wirklich großartig. Von "einfachen" Keksen über Eclairs, Donughts und Fudge hin zu köstlichen Cupcakes und wunderschönen Hochzeitstorten. Das Buch beinhaltet viele verschiedene Kleinigkeiten und auch aufwendigere Torten und vereint somit die Fülle der Patisserie Kunst.


Natürlich musste ich sofort etwas nachbacken. Ich entschied mich für die süßen Mini Doughnuts - eine Premiere für mich. Obwohl Doughnuts hier im Hause sehr gern gesehene Gäste sind ;-) habe ich sie noch nie selbst gebacken. Es wurde also höchste Zeit.

Und seit kurzem liegt übrigens ein großer Klumpen Mürbeteig in meinem Kühlschrank und wartet auf seine weitere Verarbeitung. Okay, einen kleinen Teil habe ich schon verbacken und für den Rest habe ich auch schon eine Idee. Ansonsten friere ich ihn einfach ein und bei Bedarf taue ich ihn auf und kann direkt etwas süßes backen.
Mürbeteig ist einer meiner liebsten Kuchenböden und Kekse daraus liebe ich auch.

Ihr seht, ich bin schon total im Backwahn und kann mich ehrlich gesagt nicht richtig entscheiden, was ich als nächstes machen soll. Es gibt so viele Köstlichkeiten im Buch die mich direkt angelächelt haben und beim umblättern leise flüsterten: Halt! Komm schon - back mich!

Okay, ich werde einen Plan entwickeln und dann eins nach dem anderen backen und testen, denn ein paar der Rezepte stellen auch mich vor die ein oder andere Herausforderung. Ich bin zwar eine geübte Bäckerin aber mit meiner Geduld ist es manchmal nicht so weit her. Das hatte schon so manches misslungenes Backwerk zur Folge. Entweder habe ich nicht lange genug gerührt, weil ich dachte: ach komm sieben Minuten anstatt zehn müssen auch reichen, oder ich sparte mir den Zwischenschritt, das sollte doch auch so gehen...ging es nicht immer!
Na ja, mittlerweile habe ich wenigstens mein Problem erkannt und versuche mich strikt an die Zeitvorgaben und Zubereitungsschritte zu halten. Für mich als kreativen Kopf und Chaosqueen ist das mitunter eine Herausforderung.


Mini Doughnuts nach Laura Seebacher
für etwa 32 Stück

Teig:
80 ml Milch
17 g frische Hefe
300 g Mehl
Zimtpulver
Muskatnuss
50 g brauner Zucker
Salz
75 g weiche Butter
2 zimmerwarme Eier
Mehl zum Arbeiten
1-2 L neutrales Öl zum Ausbacken

Dekoration:
Hier habe ich meine eigene Kreation gewählt. Im Buch werden die Doughnuts mit Fondant überzogen. Ich hatte allerdings Lust auf etwas anderes...

200 g Nuss Nougat Masse
gehackte Erdnüsse

1. Milch lauwarm erwärmen und die Hefe darin auflösen.
2. Mehl mit einer Prise Zimt und einer PRise Muskatnuss sieben. Zucker und 1 Prise Salz untermischen.
3. Die Hefemilch, Butter und Eier zur Mehlmischung hinzugeben. Mit den Knethaken des Handmixers in etwa 8 Minuten glatt kneten.
4. Den Teig an einem warmen Ort etwa 1 Stunde zugedeckt gehen lassen. (Ich stelle den Hefeteig immer in den Ofen bei etwa 40 Grad.)
5. Den gegangenen Teig auf der bemehlten Arbeitsplatte ca. 1,5 cm dick ausrollen. Mit einem Schnaps oder Longdrinkglas (kommt drauf an, wie groß die Doughnuts sein sollen) Kreise ausstechen. Mit dem Finger in der Mitte der Kreise ein Loch stechen.
6. Alle Teigkringel zugedeckt nochmals 20 Minuten gehen lassen.
7. Das Öl etwa 5 cm hoch in den Kochtopf füllen und auf 170 Grad erhitzen. Temperatur mit dem Kerntemperaturmesser kontrollieren. Darauf achten, dass das Öl nicht zu heiß wird.
8. Die Doughnuts etwa 30 bis 45 Sekunden von jeder Seite im Öl frittieren. Der Teig sollte schön goldbraun sein. Manchmal sind ein paar Sekunden entscheidend für ein gutes Ergebnis!
9. Frittierte Kringel auf ein Küchenkrepp legen und abtropfen und erkalten lassen.
10. Die Nuss Nougat Masse über dem Wasserbad erhitzen und schmelzen.
11. Die Doughnutsmit einer Seite in die geschmolzene Nougatmasse tunken und dann mit gehackten Nüssen bestreuen.

Die Doughnuts schmecken am besten ganz frisch. Also am besten noch am selben Tag essen...





Vielleicht mache ich demnächst auch noch mal Pralinen, das letzte Mal bin ich ein wenig an der Füllung gescheitert und habe seitdem einen Bogen um Pralinenhohlkugeln gemacht...aber ich liebe dieses Buch schon jetzt und hab mir vorgenommen alle!! Rezepte mal zu testen...man darf gespannt sein was dabei herauskommt! ;-)

Ich kann Allen, die das Buch noch nicht besitzen und die Lust auf tolle Rezepte und ein optisch sehr ansprechendes Backbuch haben LiebesBisschen nur empfehlen. Ich bin seit der ersten Seite Fan und absolut begeistert von der Vielfalt und Auswahl der Rezepte. Die wunderschönen Fotos regen zum sofortigen nachbacken an...


Habt Ihr auch solche Schätze im Backbuch Regal? Verratet mir eure Lieblingsback- oder auch Kochbücher! Ich bin immer offen für neue Anregungen.
Ich freue mich auf eure Kommentare. ♥

Kommentare:

  1. Eine sehr schöne Rezension! Das Buch habe ich mir auch vor einiger Zeit gekauft. Bisher habe ich es noch nicht geschafft, etwas daraus nachzubacken, aber das muss ich unbedingt mal tun. Den ich stimme dir voll und ganz zu, es ist ein sehr tolles Buch!
    Und deine Doughnuts sehen richtig lecker aus!

    Liebe Grüße
    luisa

    AntwortenLöschen
  2. Vielen Dank für Deinen lieben Kommentar Luisa! Das Nachbacken lohnt sich auf jeden Fall. Ich habe bis jetzt drei verschiedene Rezepte ausprobiert und bin jedes Mal begeistert gewesen vom Ergebnis.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Nicola, das Buch sieht echt toll aus, ich mag zwar Donuts nicht so aber da gibt es ja auch andere leckere Sachen scheinbar :) hoffe sonst geht es Dir gut! Übrigens wird unsere Wohnung tatsächlich frei, Du meintest ja mal ich soll Dir Bescheid geben :) Aber ich weiß ja nicht, ob Siegburg wirklich in Frage kommt. Wenn ja melde Dich bei mir! Wäre ja schon lustig, dann könnten wir kollektives Himbeer-Blogging betreiben :)

    Ganz liebe Grüße
    Glori

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Glori,
      vielen Dank für die Info mit der Wohnung. Ich finde sie sieht immer so schön und lichtdurchflutet aus auf Deinen Fotos. Wir wohnen ja auch im Altbau und es ist einfach toll mit den hohen Decken...Siegburg ist aber leider keine Option für uns...
      Kollektives Himbeer-Blogging hätte aber auf jeden Fall was! ;-)
      Liebste Grüße
      Nicola

      Löschen
  4. Schauen super lecker aus. Ich selber bin aber nicht soder Back- oder Kochbuchtyp. Ich habe eins mit Standardrezepten und sonst suche ich mir die online raus. :)

    AntwortenLöschen