Dienstag, 25. November 2014

Knusper o'clock: Mein Beitrag zur winterlichen Tea Party

Kommentare:


englsicher Teekuchen Rosinen Orangen Mandeln

Erst vor kurzem bin ich auf den schönen Blog von Sarah aufmerksam geworden und bin beim Stöbern auf ihr Blog Event gestoßen.
Das Knusperstübchen feiert einjähriges und deshalb hat Sarah zur winterlichen Tea Party eingeladen. Von mir die herzlichsten Glückwünsche zu diesem erfolgreichen und wunderbaren Blog!

Mein Beitrag für ihre Party ist ein klassischer englischer Teekuchen. Aufgrund der vielen fruchtigen Zutaten, in Form von getrockneten Früchten, Rosinen, Orangeat und Mandeln passt er ideal in den Herbst oder Winter. Ich muss gestehen, ich hasse Orangeat und Zitronat und habe mir eine Alternative überlegt. Ich habe anstatt Orangeat einfach kandierte Orangenspalten verwendet. Ich persönlich finde den Geschmack und die Konsistenz etwas besser und dem Kuchen gibts einen letzten geschmacklichen Schliff.
 

Englischer Teekuchen
1 Kastenform

100 g Rosinen
50 g gehackte Mandeln
50 g gehackte kandierte Orangenschalen
nach Belieben viele klein gehackte getrocknete Ananasscheiben
schmeckt bestimmt auch mit Cranberries

5 EL Orangenlikör
250 g weiche Butter
220 g Zucker
4 Eier
1 TL klein gehackter Ingwer
1 kleine Prise Muskatnus
1 Prise Salz
300 g Mehl
1 TL Backpulver
50 g geschälte Mandelkerne
50 g Aprikosenmarmelade (englischer wäre es mit Orangenmarmelade)

1. Die Rosinen, gehackten Mandeln, gehackten Ingwer, kandierten Orangenschalen und die getrockneten Ananasscheiben in eine Schüssel geben und mit dem Orangenlikör tränken. Die Früchte müssen mindestens eine halbe Stunde einweichen. Am besten mit einem Teller abdecken.

2. Den Backofen auf 180 Grad vorheizen und die Kastenform fetten und mit Mehl ausstreuen.

3. Jetzt werden die Eier getrennt. 125 g Zucker und die weiche Butter mit dem Handmixer aufschlagen. Dann die Eigelbe und die kleine Prise Muskatnuss dazugeben.

4. Die Eiweiße mit  dem restlichen Zucker und einer Prise Salz steif schlagen. Das Mehl mit dem Backpulver in einer Schüssel mischen und die eingelegten Früchte darunter geben.

5. Den Eischnee unter die Eigelbmasse geben und die Mehl-Früchtemischung unterheben. Es sollte eine homogene Masse ergeben, in der alle Zutaten gut vermengt sind.

6. Den Teig in die Kastenform füllen und glattstreichen. Die Mandelkerne halbieren und als Dekoration auf dem Teig verteilen.

7. Den Kuchen für 65 Minuten auf der mittleren Schiene im Ofen backen. Bitte Hozstäbchentest machen!

8. Nach dem Backen den Kuchen etwas auskühlen lassen, aus der Form nehmen und mit der Marmelade bestreichen.

Originalrezept hier

englsicher Teekuchen Rosinen Orangen Mandeln

Ich habe das erste Mal englischen Teekuchen gebacken und bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden! Er schmeckt schön saftig, mit einer leichten Orangen und Mandelnote im Abgang. Die getrocknete Ananas ist eine schöne Abwechslung zu den Rosinen und die kandierten Orangenschalen sind meiner Meinung nach viel besser als Orangeat und Zitronat.
Mich konnte der Kuchen auf jeden Fall überzeugen und ich freue mich schon darauf den Rest mit einer Tasse gutem Tee zu geniessen!

Wie steht ihr zu Orangeat und Zitronat, mögt ihrs oder nicht? Gibts noch andere Alternativen, die ihr kennt?
Ich teste immer wieder gerne etwas Neues.

 englsicher Teekuchen Rosinen Orangen Mandeln

http://knusperstuebchen.net/wp-content/uploads/2014/11/Banner-das-Knusperst%C3%BCbchen-500-Knusperoclock1.jpg

Donnerstag, 20. November 2014

Fikapaus: Schwedische Mandeltårta

Kommentare:
Himbeerprinzesschen Mandeltorte Mandeltårta Fikapaus Rosen Holunderweg 18

Heute lade ich euch ein mit mir eine kleine Kaffeepause einzulegen. Ich bringe natürlich auch Kuchen mit! :-)
Aber eigentlich kommt die Einladung zur Fikapaus von Natalie aus dem Holunderweg 18. Sie lädt an ihre schwedische Kaffeetafel ein und ich habe so gerade noch einen Stuhl ergattert.
Als ich von ihrem schönen Blogevent las, erinnerte es mich an meine Urlaube in Schweden. Als Jugendliche war ich mehrmals in Skandinavien unterwegs und Schweden fand ich immer sehr schön!
Außerdem muss ich gestehen, ich bin seit jüngster Kindheit ein riesen Fan von Lotta aus der Krachmacherstraße und liebe die Geschichten um die Kinder aus Bullerbü von ganzem Herzen!
Wo ich gerade drüber nachdenke fällt mir auch noch ein anderes tolles Buch von Astrid Lindgren ein:  "Pelle zieht aus" dieses Buch mit seinen vielen tollen weihnachtlichen Geschichten habe ich als Kind geliebt! Einfach großartig!
Aber wieder zurück zur schwedischen Kaffeepause...

Himbeerprinzesschen Mandeltorte Mandeltårta Fikapaus Rosen Holunderweg 18

...jetzt kredenze ich euch ein leckeres Stück der wunderbaren schwedischen Mandeltårta.
Ich schwelge beim Genuss des Stückchens noch ein wenig in meinen Erinnerungen und überlege gleichzeitig wann ich dieses großartige Land mal wieder besuchen werde...

Schwedische  Mandeltårta
Durchmesser von 18 - 20 cm

Boden:
3 Eiweiß
100 g gemahlene Mandeln
80 g Zucker

Creme:
3 Eigelb
65 ml Sahne
40 g Zucker
115 g Butter

gehobelte Mandeln

Zubereitung:
1. Backofen auf 180 Grad vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen.

2. Eier trennen und das Eiweiß steif schlagen. Den Zucker mit den Mandeln in einer Schüssel mischen und den Eischnee unterheben.

3. Die Hälfte der Eischneemasse mit einem Löffel auf das Backpapier geben, so dass ein Kreis von ca. 20 cm Durchmesser entsteht. Die andere Hälfte genauso auf dem Backpapier verteilen.

4. Das Backblech mit dem Teig geht dann für 12-15 Minuten in den Ofen. Wenn der Boden fertig gebacken ist, sofort auf ein Kuchengitter stürzen und das Backpapier langsam abziehen.

5. Währenddessen die Eigelbe, die Sahne und den Zucker in einem Kochtopf verrühren und unter ständigem rühren erhitzen. Die Creme darf aber nicht kochen! So lange rühren bis sie andickt. Die Creme dann vom Herd nehmen und etwas abkühlen lassen.

6. Die Butter in kleinen Stückchen unter die Creme rühren, bis sie sich komplett in der Sahnemischung aufgelöst hat. Das kann etwas dauern...Die Creme darf auf keinen Fall nochmal auf den Herd gestellt werden! Dann gerinnt alles und man darf nochmal von vorne anfangen.
...Das ist mir nämlich aus Versehen passiert, da die Platte noch etwas heiß war...

7. Die fertig gerührte Creme muss dann nochmal für eine Viertelstunde in den Kühlschrank.

8. Nach der Kühlzeit etwa die Hälfte der Creme auf einen Tortenboden auftragen. Den zweiten Boden darauflegen und auch diesen mit der Creme einkleiden.

9. Die Mandelblättchen in einer Pfanne ohne Fett etwas bräunen. Abkühlen lassen und dann auf der Torte verteilen.


Die Torte ist eine echte Bombe - aber einfach saulecker!
In diesem Sinne: Smaklig måltid


Himbeerprinzesschen Mandeltorte Mandeltårta Fikapaus  Holunderweg 18


Das Event geht leider nur bis zum 21.11.14 aber es sind schon viele tolle schwedische Rezepte zusammengekommen. Wenn ihr mal schauen wollt, einfach auf das Banner klicken.


https://lh5.googleusercontent.com/-feRutraIwJA/VFFIiUjpJeI/AAAAAAAACOI/ZGsX5SgaAGk/w400-h75-no/Fika_quer_400x75px.png

Habt noch einen schönen Tag! ♥♥

Himbeerprinzesschen Mandeltorte Mandeltårta Fikapaus Rosen Holunderweg 18

Dienstag, 18. November 2014

Amerikanischer Pumpkin Pie

Keine Kommentare:
Pumpkin Pie Himbeerprinzesschen Kürbis Kuchen Foodblog Kastanien Lampionblüten

In den letzten Wochen war viel los bei mir...da bin ich nicht immer dazu gekommen mein Blog mit neuen Rezepten und Geschichten zu füllen! Aber jetzt gibts mal wieder eine neue Köstlichkeit und ich erzähle euch was mich in letzter Zeit vom bloggen abgehalten hat.

Mittwoch, 5. November 2014

eat&style in Köln und geiler Wein

Keine Kommentare:

Ende Oktober war ich auf der eat&style hier in Köln. Ich war das erste Mal dort und wusste vorher nicht was mich erwarten wird. Die eat&style ist mehr ein Food Festival als eine einfache Messe. Was mir allerdings sofort auffiel war, dass das Thema Backen definitiv zu kurz gekommen ist und es leider nur ein paar Stände mit süßen Leckereien gab.
Da ich aber ein Genussmensch bin, stürzte ich mich einfach ins kulinarische Vergnügen und ließ mich von den vielen Köstlichkeiten verführen.
Kommt mit mir ins Wein und Käseland...

Samstag, 1. November 2014

Liebes Bisschen:Honig Lavendel Trüffel

Keine Kommentare:

Heute gibts ein weiteres Rezept aus meiner neuen Backbibel "Liebes Bisschen" und außerdem muss ich euch erzählen was mir vorgestern passiert ist und warum ich mich daraufhin den halben Tag vor Lachen nicht mehr einkriegen konnte...