Donnerstag, 28. Mai 2015

Pizza Party mit Lieferheld*



Samstagabend Freunde einladen und mal nicht fürs Essen sorgen, sondern einfach den Lieferheld bemühen und aus dem Vollen schöpfen! So geschehen letztens bei uns. Lieferheld hatte mich gefragt ob ich nicht Lust hätte ein paar Lieferdienste aus Köln zu testen? Weil mir die Idee gefiel lud ich kurzerhand ein paar Freunde zu einer Pizza Party ein.
An dem Abend testeten wir die Lieferdienste und ihre Produkte auf Herz und Nieren!
Ich erstellte einen kleinen Bewertungsbogen und suchte online Restaurants in unserem Liefergebiet aus.



Wir entschieden uns für einen italienischen Lieferdienst und eine amerikanische Pizzakette.
Bewertet haben wir das Sortiment, die Wartezeit und Service, die Optik der Pizzen sowie Belag, Geschmack und Preis/Leistung.

Let the Party begin!

Als erstes bestellten wir beim Italiener Piccolo Capriccio in Köln Dellbrück. 
Das Sortiment beinhaltet nicht nur die Standardpizzas mit Salami, Schinken oder Thunfisch, sondern man kann z.B. auch Pizzabrot mit Mozzarella und Rosmarin oder Pizza mit Aubergine und Oliven ordern. Diese mochte ich wider Erwarten sehr gerne. Auch unsere Extrazutat Kapern bei der Thunfisch Pizza wurde beachtet. Leider wurde die Inferno Pizza trotz unseres Hinweises „bitte ohne Oliven“ mit Oliven geliefert. Das fanden wir aber nicht wirklich tragisch, da es nur drei Oliven waren. Außerdem sollte die Pizza Chili enthalten aber wir konnten keine wirkliche Schärfe feststellen.
Das Preis-Leistungsverhältnis bei Piccolo Capriccio fanden wir alle sehr gut, denn für den gezahlten Preis bekommt man eine leckere große italienische Pizza aus dem Holzofen.
Die Lieferzeit sollte 45 Minuten betragen und diese hat der italienische Lieferant sogar noch unterschritten, denn unsere Bestellung stand nach einer halben Stunde bei uns auf dem Tisch.

 


Als zweiten Lieferdienst hatten wir uns Domino’s Pizza ausgesucht. Hier gibt es typisch amerikanische Pizza. Man kann zwischen verschiedenen Pizzaböden wählen z.B. mit Käse im Rand oder lieber den dünnen italienischen Boden. Wir entschieden uns für mehrere typisch amerikanische Pizzen. Von der einfachen Salami Pizza über die vegetarische bis zur Chicken Pizza mit Barbecue Soße haben wir uns einmal durch das Angebot gefuttert.
Leider ist die Auswahl nicht sooo riesig und die Preise sind teilweise schon echt happig für eine normal große Pizza. Man kann sich natürlich auch eine nach eigenen Vorstellungen belegte Pizza bestellen, da wird der Preis allerdings auch relativ hoch, weil jede Zutat einzeln dazugerechnet wird.


Der Lieferdienst sollte auch innerhalb von 45 Minuten liefern, leider schaffte er es nicht. Wir warteten etwa 10 Minuten. Dies kann auch dem geschuldet sein, dass der Fahrer das Haus nicht gefunden hat. Er hatte dann sogar versucht mich telefonisch zu erreichen. Leider habe ich die Anrufe nicht direkt mitbekommen, rief ihn aber zwei Minuten später zurück.
Was dann passierte fand ich nicht mehr wirklich witzig und ehrlich gesagt hat es mich echt geärgert. Am Telefon begrüßte mich der Fahrer mit den Worten: „Ich hab Sie schon dreimal angerufen!“ Ich fand die „Begrüßung“ mehr als unfreundlich, erklärte ihm noch dass es mir leid tat seine Anrufe nicht gehört zu haben und erklärte ihm dann welches Haus die Zieladresse ist. Er legte sofort danach auf. Ich öffnete die Tür und er stand davor. Kein Wort kam über seine Lippen und er drückte mir ohne mich anzusehen die Pizzen in die Hand und ging direkt wieder in Richtung Auto!
Ehrlich gesagt war ich echt verdattert über sein Verhalten.
Ich kann mir bis heute nicht erklären was so schwer daran war unsere Haustür zu finden, denn unter der Adresse gibt es nur 3 Haustüren die in Frage kommen und die Nachbarn haben nicht meinen Namen am Klingelschild stehen!
Abgesehen von dieser unfreundlichen Begegnung waren die Pizzen lecker und noch richtig heiß. Das Besondere bei Domino’s Pizza ist der Knoblauch-Kräuter-Dipp, welcher zu jeder Pizza dazu geliefert wird. Der dickere Boden ist definitiv Geschmackssache und auch der Belag mit Hähnchen und Barbecue Soße ist vielleicht nicht jedermanns Geschmack. Wer aber gerne eine typisch amerikanische Pizza essen möchte, ist bei Domino’s Pizza auf jeden Fall goldrichtig.


Unser Fazit am Ende des Abends: Wir waren pappsatt und glücklich!

Piccolo Capriccio bietet eine große Auswahl verschiedener italienischer Pizzen. Das Preis-Leistungsverhältnis ist  gut und schmecken tun die Pizzen auch noch echt gut. Außerdem war der Lieferdienst bei uns vor der angegebenen Lieferzeit da und bekommt daher noch einen extra Punkt von uns. 

Domino’s Pizza liefert gute amerikanische Pizza mit außergewöhnlichen Belägen und verschiedenen Böden. Die Auswahl war nicht so riesig und der Preis ist auch ganz schön hoch, dennoch schmeckt die Pizza gut. Leider hatten wir etwas Pech mit dem Fahrer.

Nochmals herzlichen Dank an Lieferheld!! :-)





*Dieser Artikel entstand mit freundlicher Unterstützung von Lieferheld.de  / Werbung

Kommentare:

  1. Hallo,
    Mhhhh, das klingt gut und sieht lecker aus! Besonders das Pizzabrot finde ich sehr, sehr ansprechend. Da muss ich doch gleich mal gucken, ob die auch bis zu uns liefern. :) Von amerikanischen Pizzen bin ich ehrlich gesagt kein Freund (mehr) und bei Dominios waren mir die Preise immer zu hoch. Das scheint dein Test noch mal zu bestätigen. Gut, dass mit dem unfreundlichen Fahrer kann einem überall passieren, aber das ist schon echt der Hammer. Ist ja nicht so, dass ihr im Hinterhaus o.ä. wohnt. Ist ja eine ganz normale Straße! ... Nun ja. ;-)

    LG
    Nika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu, ja das Pizzabrot war lecker, dem ein oder anderem allerdings wieder zu trocken...;-) Ich kann die Pizzeria auf jeden Fall weiterempfehlen und ich denke die liefern auch in Deine Gegend.:-)
      Mit dem Fahrer hatten wir einfach Pech..aber freundlcher hätte er trotzdem sein können. ;-)
      Liebe Grüße :-)

      Löschen