Mittwoch, 24. Juni 2015

Alles Käse: Meine 6 Lieblingsrezepte

Kommentare:


Heute ist wieder Mittwoch und es ist Zeit für einen neuen Beitrag in meiner "Alles Käse"-Reihe.

Ich hatte schon immer eine Vorliebe für Kuchen mit Quark, Frischkäse, Ricotta, Mascarpone oder Schmand...und habe auch schon einige tolle Rezepte im Blog veröffentlicht. Ich möchte Euch 6 dieser schönen Käserezepte nochmal vorstellen, denn auch sie passen wunderbar in meine neue Reihe. Bei den Recherchen habe ich doch einige in Vergessenheit geratene süße Schätzchen wiederentdeckt.
Haha - im eigenen Blogarchiv über Rezepte stolpern an die man sich im ersten Moment gar nicht mehr erinnern kann. Höchste Zeit diese köstlichen Kreationen wieder ans Tageslicht zu bringen!

Samstag, 20. Juni 2015

Croissant-Auflauf mit Pudding und Blaubeeren

Keine Kommentare:

Ich hatte mein Handy in der Hand und schaute mir gerade die neusten Fotos auf Instagram an. Die Plattform ist für mich ein wahrer Quell der Inspiration und deshalb blieb ich auch direkt bei einem Foto von Yvonne von Experimente aus meiner Küche hängen. Sie hatte einen süßen Auflauf aus aufgebackenen Brötchen, Pudding und Früchten gemacht. Ich war direkt angetan, da ich die Kombination total spannend fand.

Mittwoch, 17. Juni 2015

Alles Käse: Spinat-Ziegenkäse Muffins

Keine Kommentare:


Heute darf ich den ersten Gast in meiner kleinen Käse-Reihe begrüßen! Ich freue mich, dass Nika, ein echt kölsches Mädche, das erste herzhafte Rezept für Alles Käse beisteuert.

Hallo ihr Lieben! Mein Name ist Nika und ich blogge auf www.littletigersblog.de über gutes Essen, schöne Reisen, lesenwerte Bücher und meine Heimat Köln. Ich freue mich sehr, heute einen kleinen Gastbeitrag beim Himbeerprinzesschen schreiben zu dürfen und ein Teil der "Alles Käse"-Reihe zu sein. Nach Käsekuchen und Cheesecake Eiscreme, habe ich euch heute eine herzhafte Kleinigkeit mitgebracht: Spinat-Ziegenkäse Muffins. 
Klein, handlich, lecker und eine Bereicherung fürs nächste Buffet.


Spinat-Ziegenkäse Muffins


 300g TK-Blattspinat
3 Eier
250ml Milch
150ml Oliven-Öl
470g Dinkelmehl
1 EL Backpulver
125ml grünes Pesto
150g Ziegen Frischkäse

1. Den Blattspinat auftauen lassen und in einem Sieb abtropfen lassen. Sobald der Spinat aufgetaut ist, den Backofen auf 190°C Ober-/Unterhitze vorheizen lassen.

2. Ein Muffinblech mit Papierförmchen auslegen.

3. Mehl und Backpulver in eine große Schüssel sieben und eine Mulde in die Mitte drücken.

4. Eier, Milch und Oliven-Öl in einem anderen Gefäß mit einander vermischen und zu den trockenen Zutaten geben.

5. Alle Zutaten mit einem Löffel oder Spatel glatt rühren, dann den abgetropften Spinat dazu geben und unterrühren.

6. Zuletzt noch Pesto und den Ziegenfrischkäse unter die Masse heben.

7. Den Teig in die Muffinförmchen füllen und im heißen Backofen für 20-25 Minuten backen.
Stäbchenprobe machen! 

Nach dem Backen die Muffins für ca. 10 Minuten in der Form abkühlen lassen, erst dann die Muffins heraus heben und noch lauwarm genießen.


Loss et üch schmecke!

Leeven Jross us Kölle.
Nika 


Vielen Dank liebe Nika für Deine leckeren Muffins! Die Kombination von Spinat, Pesto und Ziegenfrischkäse hört sich sehr lecker an und mir läuft das Wasser im Mund zusammen...



Montag, 15. Juni 2015

Rhabarber Cupcakes mit Little Tiger

1 Kommentar:

Anfang des Jahres hatte ich die Idee einen Blogger Stammtisch ins Leben zu rufen.
Viele Blogger treffen sich immer wieder auf den verschiedensten Events, Messen oder Veranstaltungen. Jedoch wollte ich eine Möglichkeit schaffen sich außerhalb dieser Events in lockerer Runde zu treffen.
Meine Idee war, bei einem leckeren Kölsch einen gemütlichen Abend mit Gleichgesinnten zu verbringen und sich auszutauschen oder auch etwas mehr zu "vernetzen"...

Samstag, 13. Juni 2015

12 von 12 im Juni

1 Kommentar:
Endlich finde ich mal wieder Zeit bei 12 von 12 mitzumachen und freue mich, Euch ein bisschen an meinem Tag teilhaben zu lassen.
Mehr 12 von 12 Bildchen findet ihr wie jeden Monat bei Caro von Draußen nur Kännchen.

Es ging sehr sonnig los!



So sonnig startete mein Tag um kurz vor 7 Uhr...


...dann war Zeit für eine gute Tasse Kaffee...


..während ich den Kaffee schlürfte schaute ich mir meinen angesetzten Schnittlauchblüten-Essig an - auf die Idee hat mich Britta von Glasgeflüster gebracht...



...wir warten auf fehlende Profile für unser neues Fenster... dann kann es abschließend eingebaut werden...


Mein Mann drappiert den Gin Tonic für ein Foto an seine Kumpels...der Mann einer Food Bloggerin ;-)...


...dann noch schnell einen der letzten Erdbeerkörbe ergattert - lecker...


...die Bahn kommt, das Wetter ist eher bescheiden zum Abend hin...


...Blogger Stammtisch in Köln...alle versuchen gute Fotos von ihrem Essen zu schießen...das Licht ist schlecht...;-)


...Lecker wars aber auf jeden Fall...


...ohne Worte...




Ein schöner Abend geht vorbei und wir sind wirklich noch alle trocken nach Hause gekommen und haben vom angedrohten Unwetter nicht viel mitbekommen.

Habt ein wunderbares Wochenende! ♥♥

Mittwoch, 10. Juni 2015

Alles Käse: Cheesecake Eiscreme mit Butterkekskrümeln...genau richtig für heiße Sommertage!

1 Kommentar:

Mit den Füßen im kühlen Nass, mit der Nase in der Sonne und in der Hand ein köstliches Eis...meine Wohlfühlvision von heißen Sommertagen! Und da der Sommer ja quasi schon vor der Tür steht liefere ich euch heute ein Eisrezept am "Alles Käse-Tag". Und wie das Thema schon vermuten lässt ist ganz viel Käse im Eis enthalten. Es gibt einen no-bake Cheesecake mit Butterkeksen in gefrorener Form - so lecker!




Das Grundrezept für dieses köstliche Eis habe ich bei Moey's Kitchen gefunden - ich  habe es allerdings etwas abgewandelt und auch noch die Kekskrümel hinzugefügt. Außerdem habe ich das Eis mit einer Eismaschine gemacht, klappt aber bestimmt auch ohne Maschine. Hierfür muss man "nur" ein paar Stunden auf das fertige Eis warten, da die Kühlzeit einfach länger ist und man zwischendurch immer mal wieder die Masse umrühren sollte. Des Weiteren würde ich dann die Milch durch Sahne ersetzen, so entstehen hoffentlich keine Eiskristalle.
Hier nun die Variante mit Maschine und crunchy Kekseinlage.

Cheesecake Eiscreme mit Butterkekskrümeln

ergibt etwa 750 ml Eiscreme

200 g Frischkäse (Doppelrahmstufe)
200g Schmand
70 g saure Sahne
125 ml Milch
120 g feinkörniger Zucker

etwa 12 bis 15 Butterkekse

1. Frischkäse, Schmand und saure Sahne zusammenrühren, am besten mit einem Schneebesen, bis eine glatte, klümpchenfreie Masse entstanden ist.
2. Die Milch hinzufügen und dann den Zucker unterrühren und das ganze für eine Stunde in den Kühlschrank stellen.
3. Nach der Ruhezeit das Eis laut Anleitung in der Maschine zubereiten.
3. Die Butterkekse mit den Händen verkrümeln und unter die fertige Eismasse geben.

Fertig ist unser Cheesecake Eis mit Butterkekskrümeln...yummie



Ich bin durch dieses köstliche Eis erst wieder richtig auf den Geschmack von selbstgemachtem Eis gekommen und werde in den nächsten Wochen bestimmt noch ein paar Eisrezepte ausprobieren. Wenn Ihr wie ich ein Herz für Käsekuchen habt, dann ist diese eiskalte Version eines no-bake Cheesecakes eventuell genau das Richtige für Euch!

Gibt es Eisrezepte die ich unbedingt mal machen sollte? Habt Ihr Empfehlungen? Ich freue mich über Eure Kommentare.


Habt einen tollen Tag! ♥♥

Montag, 8. Juni 2015

Blätterteig-Tarte mit grünem Spargel

1 Kommentar:
grüner Saprgel Blätterteig Tarte Foodblog Himbeerprinzesschen Sommer


Leicht und lecker - zwei Attribute die diese Blätterteig-Tarte mit grünem Spargel sehr gut beschreiben. Bei heißen Temperaturen habe ich nicht wirklich Lust lange Zeit in der Küche zu verbringen und beim Kochen ins schwitzen zu kommen.
Diese Tarte mit grünem Spargel ist ruck zuck zubereitet. Dazu passt ein einfacher Salat und fertig ist ein köstliches Mittag-oder Abendessen.

Blätterteig -Tarte mit grünem Spargel


1/2 Bund grüner Spargel
1 Packung Blätterteig aus dem Kühlregal
eine Handvoll geriebener Parmesan
100 g geriebener Gouda
etwa ein Becher Creme Frâiche mit Kräutern
Salz und Pfeffer

1. Spargel waschen, holzige Enden abschneiden und in ca. 4 cm lange Scheiben schneiden.
2. Blätterteig auspacken und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen. Den Backofen auf 200 Grad vorheizen.
3. Die Creme Frâiche auf dem Blätterteig verstreichen und den geriebenen Parmesan und Gouda darauf verteilen.
4. Als letzten Schritt den Spargel auf dem Teig verteilen und mit Salz und Pfeffer würzen.
5. Die Tarte für etwa 25 Minuten goldbraun backen lassen.

grüner Saprgel Blätterteig Tarte Foodblog Himbeerprinzesschen Sommer

Mit diesem leichten und leckeren Rezept wünsche ich Euch noch einen schönen sonnigen Abend!

Mittwoch, 3. Juni 2015

Alles Käse: Marmor-Käsekuchen mit Blaubeeren

Keine Kommentare:
Käsekuchen ohne Boden Mamor Blaubeeren Foodblog Himbeerprinzesschen


Wie ihr, als Leser meines Blogs vielleicht schon mitbekommen habt - ich liebe Käsekuchen! 
Nicht nur den klassischen, sondern eigentlich jede erdenkliche Variante dieses cremigen, frischen Kuchens.

Und weil es so viele tolle Rezepte und Kreationen gibt, habe ich mir überlegt Euch ab sofort jeden Mittwoch die verschiedensten Käserezepte vorzustellen.

Es wird nicht nur süße, fruchtige und schokoladige Beiträge geben, sondern auch herzhafte Rezepte mit meiner Lieblingszutat Käääse.

Heute starte ich mit einem Marmor-Käsekuchen ohne Boden. Es war wirklich das erste Mal, dass ich Käsekuchen ohne Boden gebacken habe, Normalerweise mag ich gerade den Boden sehr gerne und stehe dem bodenlosen Kuchen eher skeptisch gegenüber. Dieser Kuchen hat mich allerdings sofort vom Gegenteil überzeugt.


Käsekuchen ohne Boden Mamor Blaubeeren Foodblog Himbeerprinzesschen

Marmor-Käsekuchen mit Blaubeeren

für eine Springform mit 20 cm Durchmesser

300 g Frischkäse (Doppelrahmstufe)
200 g Speisequark
100 g Blaubeeren
2 Eier
75 g weiche Butter
100 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
3 EL Grieß
10 g Mehl
3 EL Backkakao

1. Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Blaubeeren waschen, trocken tupfen und zur Seite stellen.

2. Die Butter mit Zucker und Vanillezucker mit dem Handmixer vermengen. Nach und nach die Eier hinzugeben. Nun den Frischkäse, Quark und Grieß unter die Masse rühren.

3. Die Hälfte der Käsekuchenmasse separat in einer Schüssel mit dem Kakao verrühren. Die Blaubeeren mit dem Mehl bestäuben und vorsichtig unterheben.

4. Die Springform einfetten oder mit Backpapier auslegen. Zuerst die helle Masse in die Form geben. Danach die dunkle Masse oben drauf füllen und einmal kurz mit der Gabel durchgehen. Die Massen sollen sich nur etwas vermischen.

5. Den Kuchen für etwa 35-40 Minuten im heißen Ofen backen. Die Backzeit kann auch etwas variieren - kommt immer auf den Backofen an. Der Kuchen sollte leicht gebräunt und in der Mitte nicht mehr feucht sein.


Käsekuchen ohne Boden Mamor Blaubeeren Foodblog Himbeerprinzesschen

Nehmt Euch ein Stück und genießt! Wunderbar fluffig und durch die Blaubeeren schön fruchtig mit einem Hauch Schokoladengeschmack...hach! :-)
Auch wenn ich ein Kuchenbodenfreund bin - hier fehlt er mir überhaupt nicht!

Ich wünsche Euch noch eine schöne Woche ♥♥