Montag, 12. Oktober 2015

Zwetschgenkuchen für Spontane


Ich kam gestern nach Hause und im Treppenhaus stieg mir direkt ein wunderbarer Geruch von frisch gebackenem Kuchen in die Nase. Wenn ich solche Düfte rieche, sagt mein Kopf sofort: "Mmmmhhh, das möchte ich jetzt auch haben!" Mein Genusszentrum ist sofort auf Empfang gestellt und sendet mir direkte Signale. Geht euch das auch so? Sobald ihr frischen Kuchen oder leckeren Sonntagsbraten riecht, kommt direkt das Verlangen auch etwas davon geniessen zu dürfen?

Bei uns in der Straße gibt es noch den guten alten Sonntagsbraten - ich habe ihn schon gerochen! Und im selben Moment gedacht: Warum gibts den bei uns eigentlich nicht? Ich gebe zu, ich backe lieber als ich koche und Braten habe ich bisher selten zubereitet. Bei mir wirds dann meistens doch der Sonntagskuchen zum Kaffee. Und weil ich ein spontaner Mensch bin komme ich oft erst Samstagabend auf die Idee einen Kuchen für Sonntag zu backen. Das ist der Grund warum ich häufig aus einfachen Grundzutaten versuche einen schmackhaften Kuchen ohne viel Schnick Schnack zu backen. 
Genau so einen Kuchen habe ich heute für euch. Siw Zwetschgen hatte ich frisch vom Markt und wusste beim Einkauf noch nicht was ich daraus zaubern werde. Es wurde dann ein sehr schneller Zwetschgenkuchen, gut geeignet für Spontanbäcker wie mich. 

 

Zwetschgenkuchen

für eine 26er oder 28er Springform

  • 110 g weiche Butter
  • 125 g Mehl 
  • 140 g Zucker
  • 1 TL Backpulver
  • 2 Eier
  • 1 Prise Salz
  • 500 g entsteinte Zwetschgen
  • 1 TL Zimt
  • 2 EL brauner Zucker

1. Den Backofen auf 190 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen und die Backform mit Backpapier auslegen.

2. Die weiche Butter und den Zucker mit dem Mixer cremig rühren. Nacheinander die Eier unterrühren.

3. Das Mehl, Backpulver und Salz miteinader vermengen und unter die Eiermasse mischen. Alles gut verrühren, bis ein geschmeidiger Teig entsteht.

4. Die Zwetschgen waschen, halbieren und entsteinen.

5. Den Teig in die Baackform füllen. Die Zwetschgen ganz dicht , fächerartig auf den Teig legen und leicht hineindrücken.

6. Den braunen Zucker mit dem Zimt vermischen und die Zwetschgen damit bestreuen.

7. Nun den Kuchen für etwa 40 Minuten in den Ofen geben. Am besten macht ihr die Probe mit dem Holzstäbchen. Wenn kein Teig mehr am Stäbchen hängenbleibt ist der Kuchen fertig.


Mit diesem Rezept kann man nicht viel falsch machen und der Kuchen schmeckt bestimmt auch super mit Äpfeln oder Birnen. Dazu passt ein Klecks Schlagsahne oder zur Birnenvariante kann ich mir auch gut eine Schokoladensahne oder Soße vorstellen.


Habt einen guten Start in die neue Woche! ♥♥

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen