Sonntag, 13. Dezember 2015

Mein erster Versuch - Engadiner Nussstollen

Engadiner Nussstollen Holzbrett Puderzucker Himbeerprinzesschen Food Blog

Jedes Jahr zur Weihnachtszeit ist es wieder soweit - überall gibt es Christstollen zu kaufen. Und ich mache immer einen großen Bogen um diese vielen Stollenangebote, denn ich mag absolut kein Zitronat und Orangeat! Außerdem esse ich auch ungerne Rosinen in Gebäck und Kuchen - eine Ausnahme - Rosinenbrötchen. Aber zu meinem Glück gibt es ja neben dem klassischen Christstollen auch noch ganz viele andere Stollenköstlichkeiten. So habe ich in den letzten Jahren immer gerne Nuss oder Mohnstollen in der Adventszeit gegessen, allerdings bis jetzt immer selbst beim Bäcker gekauft und nicht selbst gebacken. Das sollte sich dieses Jahr ändern...ich suchte ein Rezept für Nussstollen und wurde schnell fündig. Mein Nussstollen ist gefüllt mit Walnüssen und Karamell - da konnte ich nicht widerstehen. Die Entscheidung war schnell gefällt und ich machte mich direkt ans Werk.

Ich habe immer gedacht Stollen backen ist extrem aufwendig und zeitintensiv. Das einzig aufwendige und zeitlich intensive sind die Warte- und Ruhezeiten des Teiges, kann ich jetzt behaupten.
Das Karamell war schnell gemacht und ist mir das erste Mal richtig super gelungen. Da fiel mir schon ein kleiner Stein vom Herzen. Als ich die gerösteten Nüsse mit der Karamellmasse verrührt hatte musste ich natürlich direkt mal probieren - ein Gedicht - ich hätte die Füllung auch pur essen können. Aber natürlich habe ich den Stollen damit gefüllt und konnte kaum erwarten wie das Endergebnis schmecken würde.
Als ich den Stollen aufgerollt und in den Ofen geschoben hatte, setzte ich mich auf den Küchenboden vor meinen Backofen und beobachtete das Treiben in der Backröhre. Ich war ntürlich sehr neugierig wie mein Stollen sich entwickelt.

Engadiner Nussstollen Holzbrett Puderzucker Himbeerprinzesschen Food Blog

Zuerst hatte ich den Eindruck - Mist zu hart geworden! Doch nach etwa einer Woche Ruhezeit habe ich gestern das erste Stück probiert und kann verkünden: Er ist mir doch gelungen! Ich bin so happy und freue mich tierisch, denn in den letzten Tagen hatte ich ihn schon fast abgeschrieben und als "nicht gelungen" abgehakt. Jetzt freue ich mich noch ein wenig mehr auf Weihnachten, denn ich werde den Stollen zu meinen Eltern mitnehmen und dann gibts den ersten selbstgemachten Stollen zum Weihnachtskaffee und ich hoffe meine Familie wird genau so begeistert sein wie ich.
Wer braucht schon Zitronat und Orangeat in seinem Stollen?

Engadiner Nussstollen Holzbrett Puderzucker Himbeerprinzesschen Food Blog

Engadiner Nussstollen


Vorteig
1 Packung frische Hefe (42g)
100 ml Milch (zimmerwarm)
25 g Honig
25 g Zucker
200 g Mehl (Type 550)

Hauptteig
100 g Marzipanrohmasse
200 g kalte Butter
25 g Zucker
200 g Mehl (Type550)
1 TL Christstollengewürz
Salz

Füllung
200 g Walnüsse
200 g Zucker
150 ml Schlagsahne
3 EL Ahornsirup

Zum Bestreichen
75 g Butter
80 g Puderzucker

1. Zuerst wird der Vorteig gemacht. Hierfür die Hefe zerkrümeln und mit der Milch dem Zucker und dem Honig verrühren. Dann das Mehl hinzugeben und mit den Knethaken der Küchenmaschine oder des Handmixers zu einem glatten Teig vermengen.

2. Den Teig mit etwas Mehl bestäuben und mit Folie abdecken. Der Vorteig muss nun mindestens 6 Stunden kühlstehen. Ich habe ihn abends gemacht und über Nacht ruhen lassen.

3.Während der Vorteig am nächsten Tag noch eine Stunde bei Zimmertemperatur gehen muss wird der Hauptteig zubereitet.

4. Das Marzipan zerkrümeln und die Butter würfeln. Beides mit Zucker und einem 3/4 TL Salz vermengen und verkneten.

5. Das Mehl mit dem Stollengewürz mischen und unter die Teigmasse geben und unterkneten.

6. Jetzt den Vorteig dazugeben und zu einem glatten Teig verkneten.

7. Den Stollenteig etwa 40 Minuten gehen lassen.

8. Für die Füllung die Nüsse hacken und in der Pfanne ohne Fett anrösten. Die Nüsse aus der Pfanne nehmen.

9. Nun den Zucker in die Pfanne geben und erst umrühren wenn er anfängt zu schmelzen. Den Zucker braun karamellisieren lassen und mit der Sahne ablöschen.

10. Das Ganze etwa 3 Minuten kochen lassen, bis sich das Karamell wieder gelöst hat.

11. Nun die Walnüsse und den Ahornsirup unterrühren. Zur Seite stellen und abkühlen lassen.

12. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche etwa 30x30 cm ausrollen.

13. Als nächsten Schritt die Nussfüllung daraufstreichen und einen etwa 3 cm breiten Rand lassen. Den Stollenteig von einer Seite her aufrollen und mit der Naht nach unten auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen.

14. Den Stollen nochmals 20 Minuten bei Zimmertemperatur gehen lassen. Den backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

15. Den Stollen für ca. 45 Minuten auf der mittleren Schiene backen. Die Butter in einem topf zerlassen und den heißen Stollen sofort damit bestreichen.

16. Zuletzt noch mit Puderzucker bestäuben und abkühlen lassen.

17. Den ausgekühlten Stollen in Alufolie packen und für mindestens eine Woche ruhen lassen.

 Aber wie schon gesagt, das Warten lohnt sich!


Engadiner Nussstollen Holzbrett Puderzucker Himbeerprinzesschen Food Blog

Originalrezept von hier


Mit diesem wunderbaren Stollen wünsche ich Euch jetzt noch einen schönen 3. Advent! Genießt die Adventszeit in vollen Zügen und vergesst nicht: Bis zum 15.12.2015 könnt ihr noch mitmachen und das wunderschöne Rezeptbuch "Süße Weihnachtsbäckerei" gewinnen! Hinterlasst mir im vorherigen Post einfach einen Kommentar mit Kontaktmöglichkeit.  

1 Kommentar:

  1. Hallo meine Liebe,

    Oh, das sieht aber köstlich aus! Deine Fotos finde ich sehr schön und passend zu diesem Rezept. Auch das Rezept selbst trifft genau meinen Geschmack, denn Karamell und Nüsse? Wer kann da schon widerstehen?
    Und ich stimme dir auch absolut zu: Wer braucht schon Zitronat und Orangeat in seinem Stollen??? Oder in Rosinen-Stuten???
    Aber wenn dies der Anstoß ist, endlich mal so etwas selbst zu backen, dann ist es doch gut. :-) Ich finde es super, dass du einen Stollen gemacht hast und er dir so gelungen ist.

    Liebste Grüße
    Nika

    AntwortenLöschen